Dom zu Lübeck

Kirchenmusik

Die Orgeln

Die Orgel im nördlichen Seitenschiff wurde 1970 erbaut von der renommierten dänischen Firma Marcussen und Sohn. Der Werkaufbau entspricht der klassischen norddeutschen Orgel: Hauptwerk, Rückpositiv, Oberwerk, seitliche Pedaltürme.
Disposition:


Hauptwerk, 10 Stimmen
Prinzipal 16'
Oktave 8'
Spitzflöte 8'
Oktave 4'
Nachthorn 4'
Spitzquinte 2 2/3'
Oktave 2’
Mixtur 6-7fach
Zimbel 4fach
Trompete 8' (horizontal)

Rückpositiv, 12 Stimmen
Prinzipal 8'
Gedackt 8'
Quintatön 8'
Oktave 4'
Rohrflöte 4'
Oktave 2'
Waldflöte 2'
Sifflöte 1 1/3'
Sesquialtera 2fach
Scharf 5-6fach
Dulzian 16'
Krummhorn 8'

Tremulant
Zimbelstern
Nachtigall



Oberwerk, 13 Stimmen
Gedackt 16'
Rohrflöte 8'
Spitzgambe 8'
Schwebung 8'
Prinzipal 4'
Querflöte 4'
Quinte 2 2/3'
Gemshorn 2'
Terz 1 3/5'
Mixtur 5fach
Glockenzimbel 2fach
Trompete 8'
Vox humana 8'

Tremulant

Pedal, 12 Stimmen
Prinzipal 16'
Subbaß 16'
Quinte 10 2/3'
Oktave 8'
Gedackt 8'
Oktave 4'
Nachthorn 2'
Oktave 2' 
Mixtur 6fach
Posaune 16'
Fagott 16'
Trompete 8'
Zink 4'

Manualkoppeln:
Oberwerk an Hauptwerk
Rückpositiv an Hauptwerk
Oberwerk an Rückpositiv (elektrisch)
Pedalkoppeln:
Oberwerk an Pedal
Hauptwerk an Pedal
Rückpositiv an Pedal
Seit 1993 besitzt die Orgel eine elektronische Setzanlage mit Diskettenstation, 1998 wurden Zimbelstern und Nachtigall eingebaut.

Weitere Instrumente im Dom:
Seit 1993 ist eine Truhenorgel der Firma Rohlf vorhanden.
Die Disposition:
Gedackt 8'
Flöte 4'
Nasard 2 2/3' ab c'
Oktave 2'

Barock-OrgelIm Taufrund des Domes steht derzeit eine italienische Barock-Orgel, welche Eigentum der Dräger-Stiftung München-Lübeck ist. Das 1777 von Biaggio di Rosa für eine Kirche in Süditalien erbaute Instrument, hat die Jahrhunderte ohne substanzielle Eingriffe überstanden und konnte durch Instandsetzungsarbeiten des Orgelbauers Jürgen Ahrend alten Glanz zurückerhalten.

Die Disposition der italienischen Barock-Orgel:
Principale (8')
Ottava (4')
Quintadecima (2')
Decimanona (1 1/3')
Vigesimaseconda (1')
Vigesimaseta (2/3')
Vigesimanona (1/2')
Flauto in Duodecima (2 2/3')
Voce Umana Soprani (Prinzipalschwebung im Diskant)
Flauto in Ottava (4')
Usignolo, Tromba, Tiratutti
Usignolo, Tromba, Tiratutti
a = 415 Hz, mitteltönige Temperatur,
einmanualig mit kurzer Oktave und angehängtem Pedal


Eine weitere bewegliche Orgel besitzt der Dom seit längerer Zeit. Sie wurde in der Orgelbauwerkstatt Walcker erbaut.

Zum Seitenanfang
Termine

Termine

Hier finden Sie aktuellen Termine für Gottesdienste, Konzerte und alle weitere Veranstaltungen.

Zur Terminübersicht